Schlaflos in Freiburg

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Schlaflos in FreiburgAlter: 22
Beruf: Programmierer
Status: SCHWUHHHHL
aktuelles Lebensziel:
Mit Kühen reden können
Bester Song zZ:
Zero 7 - In the Waiting Line
beste TV Sendung zZ:
Karambolage @ arte




* Themen
     Computerzeugs
     Schwulzeugs
     Freiburgzeugs
     Lebenszeugs
     Lustigzeugs
     Spielzeugs
     Blogzeugs
     Sonstiges Zeugs

* mehr
     [[< Votingarchiv >]]
     [[< Pixarchive >]]

* Links
     ZUKUNFTSBLOG!
     UNENDLICHKEIT!
     DILEMMA!
     ZEITSPRUNG!
    
     GR 12.0.0
     GR 9.1.0
     GR 8.1.0









I hate you so much right now!


Folgenden Text habe ich gerade entdeckt als ich meine Dateien geordnet habe. Er stammt aus einem Brief den ich an meine Eltern geschrieben, aber nie abgeschickt habe. Wir erinnern uns: Ich habe mit meinen Eltern seit April 2005 keinen Kontakt mehr.

Oh, und übrigens: Ich bin schwul. (Obwohl ich euch zumindest für so intelligent halte das ihr das schon gewusst oder zumindest vermutet habt).
Vielleicht erinnert ihr euch auch noch an eine bestimmte Situation in den Ferien am Balaton? Ich hing ein bisschen zu nah an meinem Cousin Christian drauf (was absolut nix mit Schwulsein zu tun hatte. Ich war damals vielleicht 10 oder 12, wusste also noch nicht mal was das ist, und ich hatte sicher keine "schwulen Gefühle" für ihn). Aber allein diese lächerliche Kleinigkeit hat meine Mutter dazu bewegt zu Fragen: "Was pickst'n so aufm Christian drauf? Bist etwa schwul?". Die Antwort meines Vaters werde ich nie vergessen können: "Wenn er es wird, dann erhäng ich ihn.". Und das todernst. Selbst als Mutter nachfragte: "Dann erhängst du dich?", die Antwort war wiederum: "Dann erhäng ich ihn!".
Das, kombiniert mit seiner Homophobie, dem Militärdenken (er ist ja Major), und sonstigen Indizien denke ich dass ich schon allein deshalb meinem Vater nie wieder in die Augen sehen will.
Mehr gibt es nicht zu sagen. Ich habe mich von euch losgesagt, ihr müsst euch nicht mehr um die Schande eures "gottlosen schwulen Sohns" kümmern.


Finde den Einleitungssatz absolut lustig.
8.3.06 13:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung